Sau (Glück) .....


Mehrere Male habe ich bereits  mein kleines Teichgebiet in aller Frühe aufgesucht. Zu diesem Ansitzplatz muss ich einen bewachsenen Weg von ca. 100 m zu Fuß zurück legen. Rechts und links ist der Weg mit Schilf bewachsen. Bereits zwei Mal habe ich auf diesem Weg Wildschweine im Schilf hören können bzw. habe diese auf dem Heimweg vertreten. Heute habe ich mich auf dem Heimweg ganz vorsichtig verhalten und konnte auch das Grunzen und Rascheln der Sauen im Schilf hören. Schnell habe ich die Kamera aus dem Rücksack geholt, das Stativ aufgebaut und mich dann auf den Knien hinter die Kamera, direkt auf dem Weg, postiert. Es dauerte auch nicht lange und die ersten Sauen querten in unmittelbarer Nähe den Weg. Etwa eine halbe Stunde, von 7:30 - 8:00 Uhr,  habe ich auf dem Weg gehockt und konnte im schönen Morgenlicht  Aufnahmen machen. Ich habe bereits des öfteren Wildschweine fotografieren können, aber so eine Nähe und praktisch auf Augenhöhe, ist es mir noch nie gelungen. Die nachstehenden Bilder sind eine kleine Auswahl meiner Aufnahmen.

 

Die Aufnahmedaten: Canon 5Ds R, 500mm/4.0; 1/1000 Sek.; Bl. 4; ISO 800.

Alle Bilder sind unbeschnitten.

 

 



Die Sau stand direkt vor mir und hat auch mit Sicherheit das Klicken der Kamera gehört. Eigentlich sollte die Sau im nächsten Augenblick im Schilf verschwinden. Dem war aber nicht so. Kurz umgedreht und langsam den Weg entlang.

Schon stand die nächste Sau wieder auf dem Weg und das gleiche Spiel von vorn.


Das Klicken der Kamera hört sich doch ein wenig seltsam an. Da ist ein Rückzug ins Schilf angeraten.

In einer kleinen Pause habe ich schnell das 100-400 mm montiert, um noch Aufnahmen mit etwas mehr Umfeld auf den Chip zu bekommen.