Familie Waschbär ...


Heute Morgen meinte es das Wetter endlich mal wieder gut. Wolkenloser Himmel und leichter Nebel versprachen gutes Fotolicht und die Aussicht auf schöne Bilder. So bin ich um 5:30 Uhr zu meinem kleinen Teichgebiet in der Nachbarschaft gefahren. Mein Fotoziel waren Limikolen, die dort jetzt eigentlich in den Schlammflächen nach Nahrung suchen sollten.

 

Als ich angekommen war, sah ich durch das Schilf 3 Kraniche direkt am Ufer stehen. Ich musste erst warten, bis die Vögel den nächtlichen Rastplatz verlassen und abflogen. Dann schnell das Zelt aufgebaut, Kamera aufs Stativ und warten. Von Limikolen war nichts zu sehen. Lediglich die Rufe der Grünschenkel konnte ich hören. Die Zeit haben mir 2 Teichrohrsänger vertrieben, die ziemlich dicht an meinem Tarnzelt im Schilf herumturnten. Gegen 7:00 Uhr dann eine Bewegung am gegenüberliegenden Ufer. Erst dachte ich es käme ein Nutria aus dem Schilfgürtel. Ein Blick durch den Sucher und ich erkannte die kleine Waschbärenfamilie.

 

Es war eine Mutter mit ihren beiden Jungen. Bei der Mutter handelt es sich um eine Art mit sehr dunkel gefärbten Fell, die ich bisher so noch nicht zu Gesicht bekommen habe. Die beiden jungen Waschbären zogen vorweg am Teichrand und die Mutter immer hinterher. Nach 2 Minuten waren alle wieder im hohen Gras verschwunden.

 

Die nachstehenden Bilder konnte ich von der Begegnung machen.


Aufnahmedaten:      Canon 5DsR; 500mm/4.0; 1/400 Sek.; Bl. 4.0; ISO 400; Stativ; Tarnzelt