Ein Brunftabend im Drömling


Am Montag, den 01.10.2013 hatte ich die Gelegenheit einen Brunftabend im Drömling zu erleben.

Für diese Gelegenheit möchte ich mich bei dem örtlichen Förster recht herzlich bedanken.

 

Ich bezog so gegen 17:30 Uhr den mir zugewiesenen Ansitzplatz. Der Himmel war klar, es war nicht zu warm und es versprach ein erfolgreicher Ansitz zu werden.  Nach etwa 20 Min. hörte ich im Bestand links und rechts bereits 2 Hirsche melden.  Es dauerte dann noch etwa 30 Min. und ein Alttier kam aus dem Bestand und zog auf die kleine Wiese.

 

Wenige Augenblicke später trat dann auch der Hirsch aus  und folgte dem Alttier.

Das Alttier zog über die Wiese in den gegenüber liegenden Bestand. Der Hirsch, immer wieder den Brunftschrei ausstoßend, zog hinterher.

Nochmals ein kräftiger Brunftruf.

Gleich hat der Hirsch das Alttier eingeholt.

Gemeinsam ziehen sie dann in den Bestand ein und sind für die Kamera verschwunden.

Das Brunftkonzert geht im Bestand aber munter weiter. Nach kurzer Zeit höre ich wie sich die beiden Hirsche wohl um das Alttier streiten. Das Klappern der Stangen ist deutlich zu hören. Für kurze Zeit kehrt dann Ruhe ein. Zwischenzeitlich erscheint auf der Wiese noch ein weiteres Alttier mit Kalb und ein Jährling. Der Hirsch mit seinem Alttier kommt auch wieder auf die Wiese zurück. Ca. 10 Min. halten sich alle auf der Wiese auf und ich kann das muntere Treiben life miterleben. Danach ziehen alle wieder in den Bestand ein. Zum Fotografieren ist aber bereits viel zu dunkel.

 

Für Interessierte:

Alle Aufnahmen sind mit der Canon 1D Mark IV und dem 500mm 4.0L IS + 1,4 Konverter gemacht. Die Belichtungszeit betrug 1/80 - 1/160 Sek. bei Blende 5,6 und ISO 3200. Kamera war auf Bohnensack aufgelegt.

Fotoimpression aus dem Drömling
Fotoimpression aus dem Drömling